Thematisches IPBES-Assessment zu invasiven gebietsfremden Arten und deren Kontrolle

Das Assessment wurde auf IPBES-10 (28.08.-02.09.2023 in Bonn, von den USA ausgerichtet) von den IPBES Mitgliedsstaaten verhandelt und verabschiedet.

Cover IPBES Assessment zu invasiven gebietsfremden Arten und ihrer Kontrolle

IPBES

Welche Auswirkungen haben invasive gebietsfremde Arten auf Biodiversität, auf die Beiträge der Natur für die Menschen, auf die nachhaltige Entwicklung und auf die Lebensqualität der Menschen? Welche Möglichkeiten gibt es, diese Auswirkungen zu vermeiden oder zu reduzieren? Welche Optionen und Vorgehensweisen stehen zur Entscheidungsfindung auf unterschiedlichen Ebenen und für die relevanten Akteure zur Verfügung?

Das IPBES Assessment zu invasiven gebietsfremden Arten und deren Kontrolle befasst sich mit einem der wichtigsten direkten Treiber des Biodiversitätsverlusts (IPBES Globales Assessment, 2019) und wurde auf IPBES-10 (28.08.-02.09.2023 in Bonn, von den USA ausgerichtet) verabschiedet. Das vollständige Assessment sowie seine Zusammenfassung für die politische Entscheidungsfindung wurden am Montag, 4. September 2023, veröffentlicht und der Presse vorgestellt.

Die deutsche IPBES-Koordinierungsstelle hat in enger Absprache mit IPBES-Experten aus dem Assessment (Herrn Dr. Hanno Seebens, Herrn Prof. Sven Bacher) im Auftrag der Bundesministerien für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) sowie für Bildung und Forschung (BMBF) eine deutschsprachige Übersetzung der wesentlichen Kernbotschaften aus der Zusammenfassung für die politische Entscheidungsfindung erstellt.

Die deutschsprachigen Kernbotschaften aus der Zusammenfassung für die politische Entscheidungsfindung zu invasiven gebietsfremden Arten finden Sie hier.

Das IPBES Sekretariat stellt hier eine kurze Erläuterung zu Umfang, Ausmaß und Bedeutung dieses Assessments zur Verfügung (sog. „Primer“).

Media Release: IPBES Invasive Alien Species Assessment | IPBES secretariat

Presseschau:

Bundesministerien für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz BMUV: Invasive gebietsfremde Arten: Gefahr für die biologische Vielfalt

Berliner Zeitung: Hohe Kosten: Invasive Arten sind massives Problem

Deutsche Welle: Fremde Tiere und Pflanzen bedrohen heimische Arten: Was nun?

Deutschlandfunk: Invasive Arten zerstören Vielfalt der Spezies

Deutschlandfunk-Kultur: Invasive Arten- welche Gefahren birgt die biologische Einwanderung?

Frankfurt Allgemeine Zeitung: Weltbiodiversitätsrat IPBES veröffentlicht Bericht zu invasiven Arten

Frankfurter Rundschau: Nicht alle unaufhaltsam

Generalanzeiger Bonn: Hohe Kosten: Invasive Arten sind massives Problem

MDR: IPBES: Invasive Arten verdrängen einheimische weltweit – aber warum?

Spiegel Online: Wie man hören kann, ob sich Tiere ein verödetes Gebiet zurückerobern

Spiegel Online: Umstrittene Studie zum Insektensterben

Spiegel Online: Vom Menschen verursacht – Massenaussterben kann ganze Gattungen auslöschen

Spiegel Online: Insektenart auf dem Vormarsch – Warum ist die Rote Feuerameise so gefährlich?

Spiegel Online: Invasive Arten – Erstmals Rote Feuerameise in Europa nachgewiesen

Tagesschau: Invasive Arten sorgen für Artensterben

ZDFheute: Weltbiodiversitätsrat warnt: Milliardenschäden durch invasive Arten

Zeit online: Eingeschleppte Tiere und Pflanzen verstärken weltweites Artensterben

Die Zusammenstellung berücksichtigt nur nationale Medien und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.