Arbeitsprogramm bis 2030

Die Plenarsitzung IPBES-7 von 2019 verabschiedete das Arbeitsprogramm für den Zeitraum bis 2030, das als flexibles (rolling) Programm angelegt wurde und Anpassungen und Weiterentwicklungen in den kommenden Jahren explizit ermöglicht. Dadurch können neue Forschungs- und Informationsbedarfe, insbesondere mit Blick auf den globalen Rahmen für biologische Vielfalt der CBD für die Zeit nach 2020 berücksichtig werden.
Basierend auf einem partizipativ angelegten Konsultations- und Priorisierungsprozess wurde auf IPBES-7 bereits die Erstellung von Berichten zu folgenden Themen beschlossen:

  • IPBES Arbeitselement 1 (a): Beurteilung der Verknüpfungen zwischen Biodiversität, Wasser, Nahrung und Gesundheit (thematisches Assessment)
  • IPBES Arbeitselement 1 (b): Beurteilung der Verknüpfungen zwischen Biodiversität und Klimawandel (technischer Bericht)
  • IPBES Arbeitselement 1 (c): Beurteilung der zugrundeliegenden Ursachen für den Biodiversitätsverlust und der Bedingungen für einen transformativen Wandel sowie der Möglichkeiten, die Vision für Biodiversität 2050 zu erreichen (thematisches Assessment)
  • IPBES Arbeitselement 1 (d): Beurteilung des Einflusses der Wirtschaft auf und deren Abhängigkeit von Beiträgen der Natur für die Menschen (beschleunigtes methodologisches Assessment)

Die vier Funktionen von IPBES (Assessmenterstellung, Politikunterstützung, Kapazitätsaufbau und Kommunikation) sollen querschnittsorientiert in das Gesamtprogramm integriert werden. Dazu sollen die Task Forces spezifische Beiträge zu den Produkten des Arbeitsprogramms definieren. Damit wird eine wichtige Empfehlung aus dem externen Review aufgegriffen.
IPBES-7 legte sich nicht auf den Zeitpunkt zukünftiger Aufrufe zur Themenfindung für weitere Assessments fest. Ein mögliches Assessment zu Konnektivität und ein neues Globales Assessment (vor 2030) sollen bei IPBES-9 diskutiert werden.

Der folgende Fahrplan wurde auf IPBES-7 für die Umsetzung der oben genannten ersten Arbeitselemente (1a bis 1d, s. blaue Balken) unter dem neuen fortlaufenden flexiblen IPBES-Arbeitsprogramm bis 2030 verabschiedet:

IPBES-Arbeitsprogramm bis 2030

DLR

Die in den grauen Balken dargestellten Assessments wurden bereits unter dem ersten IPBES-Arbeitsprogramm 2014-2018 verabschiedet. Sie sind mit zeitlicher Verzögerung gestartet und werden in den ersten Jahren des neuen Arbeitsprogramms fertiggestellt.